Acoustic Summer 2016

20. August 2016
Weltkunstzimmer Düsseldorf
Ronsdorfer Str. 77a

Einlass: 14:30 Uhr, Beginn: 15:15 Uhr

Artists Summer 2016

confirmed
Hochgeladenes Bild

Liam ó Maonlaí & Peter o’Toole (Hothouse Flowers)

Ireland
„Liam ist der beste weiße Soulsänger“ (Bono). So ist es. Und gemeinsam mit Hothouse Flowers-Gründungsmitglied Peter O’Toole nimmt er uns mit auf seine ganz besondere irische Reise, zwischen Hits der Flowers und irischen Traditionals.
Hochgeladenes Bild

Sol Heilo of Katzenjammer

Norway
Sol Heilo, Mitglied der norwegischen Folk-Rock-Band Katzenjammer ist unglaublich vielseitig. Sie spielt nicht nur zahlreiche Instrumente und kann fantastisch singen, „nebenbei“ ist sie auch als Designerin, Produzentin, Sounddesignerin und Komponistin tätig. Zu uns kommt sie mit ihrem Akustik-Trio.
Hochgeladenes Bild

I am Kloot (John Bramwell solo)

England
I Am Kloots Sänger und Songschreiber John Bramwell, kommt zu uns mit neuen Songs, erstmals seit dem Top Ten-Album der Band ‚Let It All In‘ aus 2014. John Bramwell bringt Poesie, großes Gitarrenspiel, eine einzigartige Stimme und ein bisschen Chaos auf unsere Bühne.
Hochgeladenes Bild

Joco

Germany
Josepha und Cosima Carl sind Joco. Ihr Debütalbum Horizon wurde in den berühmten Londoner Abbey Road Studios aufgenommen. Grammy-Gewinner Steve Orchard (Paul McCartney, U2, Coldplay, Björk) mischte und produzierte es. Joco traten am beim deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest 2016 an.
Hochgeladenes Bild

The Monotrol Kid

Belgium
The Monotrol Kid ist der Künstlername des belgischen Songwriters Erik Van den Broeck. Nach dem ersten Soloalbum 2011 entwickelte sich The Monotrol Kid immer mehr zu einem Bandprojekt. Das letzte Album wurde von der Kritik sehr gelobt, dabei fielen Namen wie Wilco und Billy Bragg.
Hochgeladenes Bild

Faber

Switzerland
Er ist jung, sein Name ist „Faber“ und seine Helden sind charmante Verlierer. Fabers Texte sind bitterbös und seine Melodien voller Sehnsucht. Sophie Hunger hat den Singer-Songwriter unter ihre Fittiche genommen. Dabei hatte er ihr nur ein einziges Lied vorgesungen.
Hochgeladenes Bild

Jay Nash

USA
Als sein Onkel ihm eine Gitarre schenkte nahm er den, wie er selbst sagt, typischen Weg eines amerikanischen Songwriters, der Songs von The Grateful Dead, Bob Dylan und Cat Stevens spielte. Geschadet hat ihm das alles nicht, längst hat der Mann aus Los Angeles seinen ganz eigenen Stil gefunden.
Hochgeladenes Bild

Nepomuk

Germany
Ehrlich, direkt, energisch – das sind Nepomuk, verschrieben der akustischen Pop-Töne. Voll aus Bauch und Herz heraus und mit dem Fuß auf dem Gaspedal. Nepomuk bewegen sich weitab vom glatten Glanz und Gloria und setzten stattdessen auf authentische Persönlichkeit und kraftvolles Charisma.
Hochgeladenes Bild

Luise Weidehaas

Germany
Eine Frau, eine akustische Gitarre, selbst geschriebene deutsche Texte. Luise klingt neu, neu in ihren jazzigen Phrasierungen, neu die Stimme. Luise baut die Gitarre wie einen sorgsamen Schutzwall um die fragilen Texte, sie baut ein Netz, um die Zartheit im Text fangen und zurückwerfen zu können.
Hochgeladenes Bild

Chaplin

Germany
Die Musik von Chaplin aus Berlin ist getragen von angenehmer Melancholie und wohl durchdachten Texten. Die von der Band genannten Vorbilder Tom Waits, Element of Crime oder Leonhard Cohen sind dem musikalischen ebenso zu entnehmen, wie auch das junge, kantige, was der Musik von Chaplin ihren eigenen Charme verleiht.
Hochgeladenes Bild

Arrows

Germany
ARROWS ist das neue Recording & Live-Projekt des Düsseldorfer Musikers Miguel Passarge. Der Sound von ARROWS geht über traditionelles Songwriting weit hinaus und reicht von Folk und Americana bis hin zu europäischer Arthouse Musik, die düsteren Stimmungen von Nick Cave treffen auf die Traumwelten eines Sufjan Stevens.
Hochgeladenes Bild

Mack Drietens

Germany
Mehr als Pausenmusik!
Wie schon im letzten Sommer werden Mack Drietens aus Wuppertal uns die Umbaupausen versüßen.
Dieses Mal als Trio! Gute Laune garantiert.

Latest News

Über das Festival

entspannt akustisch
Treffpunkt der leisen Töne

Die Düsseldorfer Konzertreihe Acoustic Festival wendet sich an Freunde der leisen Töne und verzichtet daher bewusst auf elektrische Gitarren. Im Geiste der handgemachten Musik fördert Acoustic Festival den Grenzgang zwischen Country und Folk, Pop und Rock für besondere Hörerlebnisse und unterstützt den Austausch zwischen internationalen Bands und Singer-Songwritern – von der etablierten Genregröße bis zum vielversprechenden Nachwuchstalent. Schauplatz der Veranstaltung ist das Gelände einer denkmalgeschützten Fabrik aus dem 19. Jahrhundert am Rande des Düsseldorfer Stadtteils Flingern. Bis 22 Uhr wird Acoustic Summer als Open Air stattfinden und dann ab 22 Uhr in den Räumen des Kunstzentrums WELTKUNSTZIMMER fortgesetzt. Neben der außergewöhnlichen Kulisse garantieren herausragende Vertreter der Genres Folk zwischen Rock und Pop für einen atmosphärisch dichten Abend.

Kunde Kunde Kunde Kunde Kunde Kunde Kunde Kunde Kunde Kunde Kunde Kunde

Kontakt

Ihr habt eine Frage oder Anregung?